Vertriebs-Networking: So schaffen Sie sich Verbündete

collectif Veröffentlicht von Collectif, le 17 October 2021

Networking ist so, wie wenn Sie als Schüler an eine neue Schule kommen. Wie finden Sie sich im sozialen Dschungel zurecht? Wie knüpfen Sie neue Beziehungen? Menschen dazu zu bringen, Ihnen zu folgen und Sie zurückzurufen – das ist kein Hexenwerk.

Lächeln Sie, die Kamera läuft

Es gibt nur eine Chance für den ersten Eindruck. Wenn andere bei Ihrem Anblick als erstes denken: „Der sieht aber erschöpft aus!“, dann werden sie Sie schnell vergessen. Glück ist ansteckend. Lächeln Sie. Geben Sie positive Vibrations weiter. Seien Sie jemand, den man gern in seiner Nähe haben möchte.

Hier sind ein paar Ideen:

  • Hat das Treffen mit Ihnen Ihren Kunden Spaß gemacht?
  • Hat das Gespräch ihnen Lust gemacht, Sie wiederzusehen?
  • Wie können Sie mit ihnen auf eine Wellenlänge kommen (Gleich und gleich gesellt sich gern)?
  • Wie können Sie auf die Gemeinsamkeiten zwischen Ihnen und Ihren Kunden aufbauen?

Der gute Samariter

Zeigen Sie durch Ihre Einstellung, Ihr Handeln und Ihre Beziehungen zu Kunden und Kollegen, dass Sie für die Menschen da sind. Menschen zu helfen, macht jeden glücklich: den, der gibt, und den, der empfängt. Sie werden sehen, dass die anderen sich bei Ihnen revanchieren. Wenn Sie mal Hilfe brauchen, wird man Ihnen die richtige Person vorstellen oder Ihnen die Kontaktdaten geben. Es wird den anderen ganz natürlich erscheinen.

Hier sind ein paar Ideen:

  • Welche (außergeschäftlichen) Gefallen haben Sie Ihren wichtigsten Kunden getan?
  • Um welche Gefallen haben Sie Ihre Kunden gebeten?
  • Welche Menschen in Ihrer Umgebung haben Sie einander vorgestellt?
  • Geben Sie insgesamt genug? Geben Sie mehr, als Sie bekommen?

Der Profi

Es ist eine Sache, seinen Job zu kennen. Aber alles zu geben, Vollprofi zu sein, gewissenhaft zu arbeiten, um den kompletten Zusatzservice anzubieten – das ist eine ganz andere Dimension. 

Die Erfüllung Ihrer vertraglichen Pflichten ist das Mindeste, was von Ihnen erwartet wird. Sorgen Sie dafür, dass andere Ihnen ihr Vertrauen schenken. Sie werden eher geneigt sein, wieder mit Ihnen Geschäfte zu machen oder Sie weiterzuempfehlen, wenn sie merken, dass Sie sich für sie besonders ins Zeug legen.

Hier sind ein paar Ideen:

  • Werden Sie von Ihren Kunden als echter Profi auf Ihrem Gebiet angesehen?
  • Welche Autoritätssignale senden Sie durch Ihre Haltung, die Sorgfalt im Umgang mit Ihren Kunden und die Beziehungen zu Ihren Kollegen aus?
  • Wenn jemand Sie um die Antwort auf eine Frage oder um Rat bei einem Problem bittet, geht er im Allgemeinen zufrieden wieder weg?
  • Müssen die Kunden Ihre Arbeit überprüfen?

Freundschaften

Es ist eine Sache, viele Menschen kennenzulernen, aber eine ganz andere, allmählich von oberflächlichen Beziehungen zu soliden, engen und vertrauensvollen Bindungen überzugehen.  Wenn Sie das Stadium der Freundschaft erreicht haben, bedeutet das, dass Sie für Ihr gutes Fachwissens geachtet und wegen Ihrer Zuverlässigkeit weiterempfohlen werden. Und was am wichtigsten ist: Dank der engen Beziehungen, die Sie entwickelt haben, werden Sie ein Teil des Lebens der anderen. 

Hier sind ein paar Ideen:

  • Wie viele Ihrer guten Kunden können Sie auch am Wochenende anrufen?
  • Welche davon wären bereit, Ihnen in der Öffentlichkeit oder in den sozialen Medien zu bescheinigen, dass Sie ein guter Anbieter sind?

Es muss nicht Ihr Ziel sein, sich im Geschäftsleben Freunde zu machen, aber wenn es sich ergibt, kann es nicht schaden. Langjährige Freundschaften sind die stabilsten. Hier zur Kurzweil ein Ausschnitt aus einem der besten französischen Filme über Freundschaft: Die Herzen der Männer


  • Logo linkedin