Sie müssen Ihr Publikum kennen, um es bei der Stange zu halten

collectif Veröffentlicht von Collectif

Öffentliche Präsentationen verursachen oft Stress, vor allem Vertriebs-Pitches vor einem „Tribunal“. Eine Präsentation über Teams oder Zoom verstärkt das Unbehagen, vor allem, wenn die Kunden auf die glänzende Idee kommen, zur Ermutigung alle Kameras auszuschalten.

Sie müssen keine Truppen anfeuern wie Aragorn, um vor einer Gruppe von Interessenten öffentlich zu verkaufen. Es geht viel einfacher und effektiver – aber dazu müssen Sie Ihr Publikum gut kennen.

Recherchieren Sie selbst

Soziale Netzwerke sind ein Fenster in unser aller Leben. Schlüpfen Sie in die Rolle des Privatdetektivs und finden Sie so viel wie möglich über die Menschen heraus, mit denen Sie sprechen werden. Stellen Sie ihnen vorab einzeln Fragen per E-Mail oder am Telefon. Wenn nichts dabei herauskommt, machen Sie eine kleine Befragung zu Beginn Ihres Pitches. Denken Sie daran, dass geschlossene Fragen besser sind, wenn Sie es mit einer Gruppe zu tun haben. „Was erwarten Sie?“ ist beispielsweise weniger effektiv als „Für wie viele von Ihnen ist … wichtig?“ 

Warum sind Sie da? Und warum sind die anderen da?

Versuchen Sie herauszufinden, warum sie gekommen sind. Hatten sie eine Wahl? Hat ihnen jemand dazu geraten oder hat jemand Ihre Präsentation empfohlen? Fragen Sie sich anschließend, ob das, was Sie präsentieren werden, echte Auswirkungen für Ihre Zuhörer hat und ob es ihnen Mehrwert bringt. Beleben Sie Ihren Vortrag, seien Sie natürlich und überraschen Sie Ihre Zuhörer mit den Antworten. Wecken Sie sie auf! Machen Sie es wie Will McAvoy in der Fernsehshow „The Newsroom“. Während einer Diskussionsrunde erklärt der Moderator eines amerikanischen Nachrichtensenders einem jungen Studenten, warum Amerika nicht mehr das großartigste Land der Welt ist. Eine Kult-Szene aus einer echten Kult-Show.

Setzen Sie Emotionen ein

Denken Sie darüber nach, was Ihre Zuhörer wirklich interessiert. Wenn sie sich nicht für das interessieren, was Sie sagen, bekommen Sie sie kaum an Bord. Beginnen Sie Ihre Präsentation mit einer persönlichen Geschichte. An Worte erinnert man sich oft nicht mehr richtig. An Gefühle eigentlich immer.  Halten Sie Augenkontakt zum Publikum. Wenn Sie Ihre Hausaufgaben zu Ihrem Thema gemacht haben, dann beherrschen Sie es auch. Zeigen Sie das Ihrem Publikum. Nehmen Sie Raum ein. Bleiben Sie in Bewegung. Wenn Sie Folien zeigen, blenden Sie diese aus, während Sie sprechen, damit Sie im Mittelpunkt stehen. Schauen Sie sichAl Pacino an und hören Sie, was er zu sagen hat. Er spricht über sich selbst und erzählt Anekdoten über Fehler, die er in der Vergangenheit gemacht hat. Was er in dieser Rede abliefert, ist meisterhaft. Nach seiner Rede sind die Spieler wie elektrisiert. Und wie sollte es auch anders sein?


  • Logo linkedin